Welche Autobatterie brauche ich für mein Auto?

Die richtige Autobatterie finden

Welche Autobatterie brauche ich für mein Auto? Wie finde ich die richtige Autobatterie?

Wenn es dann mal soweit ist und die Batterie langsam ihren Geist aufgibt, sind viele Autobesitzer auf Grund des großen Angebots an Autobatterien überfordert und fragen sich, welche denn in das eigene Fahrzeug passt.

Ganz einfach, wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtige Autobatterie finden.
Bei einem Neuwagen können Sie sich an den Daten der alten Batterie orientieren. Diese entnehmen Sie der verbauten Batterie. In der Betriebsanleitung stehen hierzu ebenfalls die notwendigen Daten. Bei einem Gebrauchtwagen sollten Sie sich nicht unbedingt an den Angaben der verbauten Batterie orientieren, da man nie weiß, ob der Vorbesitzer vielleicht fälschlicherweise eine nicht passende Autobatterie eingebaut hat. Onlineportale wie Amazon bieten auch einen Service an, der einen schnell zur richtigen Batterie führt. Einfach die Fahrzeugdaten HIER eingeben*.

Übersicht aktueller Autobatterien (Blei-Säure)

Übersicht aktueller Autobatterien (AGM), meist für Start-Stopp-Fahrzeuge

Folgende Kriterien müssen beachtet werden:

– Kapazität, angegeben in Ah (Amperestunden)
Diese Größe gibt an, welche Ladungsmenge die Batterie aufnehmen kann. Umso höher der Wert, umso höher die aufnehmbare Ladungsmenge. In der Hoffnung zukünftig von Problemen verschont zu bleiben, entscheiden sich viele Autofahrer für eine Batterie mit einer höheren Kapazität. Das ist zum Teil richtig, jedoch ändert man hierbei nichts an der Ursache des Problems, dass die alte Batterie nicht mehr ausreichten Leistung aufbringen konnte. Bei einer zu groß gewählten Autobatterie und dem ständigen Fahren von Kurzstrecken, kann es passieren, dass der im Fahrzeug eingebaute Generator, die Lichtmaschine (LiMa), es nicht mehr schafft die Batterie vollständig zu laden. In diesem Fall ist die Batterie im Verhältnis zur LiMa überdimensioniert. Wie bereits erwähnt, wird durch das Verbauen einer größeren Batterie nicht die Ursache für die leere alte Batterie behoben. Wenn die alte Batterie nicht an Altersschwäche abgedankt hat, ist es durchaus möglich, dass die LiMa oder eine elektrische Verbindung defekt sind oder evtl. ein Verbraucher dauerhaft aktiv ist und die Autobatterie langsam entlädt. In diesem Fall zögert es die größere Autobatterie nur heraus, bis es für den Fahrer wieder spürbar wird, dass die Batterie zu schwach ist.
Des Weiteren ist es natürlich ein Kostenfaktor.
Es sollte in etwa die vom Hersteller empfohlene Batterie-Kapazität gewählt werden. Kleinere Abweichungen von bis zu ca. -5Ah und +15Ah sollten noch im Rahmen liegen und sind somit unproblematisch.

– Spannung, angegeben in V (Volt)
Gibt an, mit welcher Spannung das Bordnetz des Fahrzeugs betrieben wird. Die gängigste Spannung ist derzeit 12V. In größeren Fahrzeugen oder Lkws wird bereits eine Bordnetzspannung von 24V genutzt.

– Kaltstartstrom CCA (cold cranking amps), angegeben in A (Ampere)
Dieser Wert gibt den maximalen Strom an, welche die Batterie unter bestimmten Normbedingungen für eine gewisse Zeit liefern kann. Bei PKWs liegt dieser Wert bei 200 bis 850A.

– Abmaße der Batterie

Der vorhandene Platz für die Batterie im Motorraum ist begrenzt. Hier sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Batterie an der dafür vorgesehenen Stelle ausreichend Platz hat. Messen Sie hierzu am Besten die alte Batterie aus und orientieren Sie sich an diesen Abmaßen.

– POL-Anordnung
Die Batterie hat einen Pluspol (+) und einen Minuspol (-). Je nach Bauart der Batterie sind unterschiedlich angeordnet. Das lässt sich über das Artikelbild im Internet einfach mit der bereits verbauten überüfen. Wenn hier die falsche ausgewählt wird, kann es sein, dass die Länge der Polklemmen nicht zum dazugehörigen Polstift der Batterie reicht. Bei jeder verkauften Batterie wird zusätzlich die Schaltungsart angegeben. Dadurch lässt sich auch schnell feststellen, an welcher Seite der Pluspol bzw. Minuspol angebracht ist.

– Befestigungstyp
Je nach Fahrzeugart gibt es unterschiedliche Befestigungsmöglichkeiten der Batterie
Alle neuen Batterien sind mit einer ETN (European Type Number) versehen. Diese Nummer enthält die bereits oben genannten Kriterien Kapazität, Kaltstartstrom, Bauform, sowie Lage der Pole). Wenn man nun beim Kauf die ETN der alten Batterie zur Hand nimmt, kann man auch nichts falsch machen.

– Start Stopp Funktion vorhanden?
Welche Autobatterie benötige ich, wenn das Fahrzeug eine Start-Stop Automatik verbaut hat. Für Fahrzeuge mit einer Start Stopp Funktion werden spezielle Batterietypen benötigt. Sollte Ihre Batterie im Kofferraum verbaut sein, wie es bei den meisten modernen Fahrzeugen der Fall ist, so dürfen Sie auf Grund der Ausgasung keine Nassbatterie, sprich herkömmliche Bleibatterie oder Kalziumbatterie verbauen. In diesem Fall benötigen Sie eine Trockenbatterie, welche nicht ausgast. Hier kommen Gel Batterien oder AGM Batterien zum Einsatz. Fahrzeuge mit einer Start-Stop Funktion sind sparsamer, strapazieren jedoch die Batterie zusätzlich durch das häufige Anlassen des Fahrzeugs. Hier empfiehlt es sich in jedem Fall, auf ein automatisches Ladegerät zurückzugreifen, um eine lange Lebensdauer der Batterie zu gewährleisten.

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, welche Autobatterie für Ihr Fahrzeug geeignet ist, dann können Sie auch z.B. bei Amazon bei der Fahrzeugauswahl* Angaben über Ihr Fahrzeug machen, sodass nur  noch die richtigen Batteriegrößen angezeigt werden.

Wenn Sie einen Überblick über aktuelle Batteriemodelle benötigen, dann empfiehlt sich der Vergleich Blei- und Kalziumbatterien 2017, Versorgungsbatterien oder Batterien für Start-Stop Fahrzeuge wie Gel oder AGM finden Sie in dem AGM Batterien Direktvergleich oder Gel Batterien Direktvergleich.

Verfasst von
Updated: Zuletzt geändert am 06.01.2017